Header_Hartmann.jpg

A
A

Straßen-Universität Stuttgart

Ein inklusives Bildungsprojekt

Die Straßen-Universität Stuttgart soll ein dezentraler und inklusiver Bildungsort direkt im Sozialraum, an der Straße sein. Die inklusiven Bildungsveranstaltungen sollen in einem mobilen Zelt, auf verschiedenen öffentlichen Plätzen und in bestehenden Räumen des Stuttgarter Hilfesystems stattfinden. Sie will für benachteiligte und prekär lebende Menschen einen barrierefreien Zugang zu allgemeinen Bildungsthemen ermöglichen, indem sie zu ihnen kommt. Gleichzeitig will die Straßen-Universität die Zielgruppe als Dozenten/innen beteiligen, damit sie im Sinne eines erweiterten Bildungsbegriffs ihr Wissen der breiten interessierten Öffentlichkeit anbieten und vermitteln können. Die besonderen Bildungsschätze und das Erfahrungswissen der Zielgruppe sollen für Interessierte aus allen gesellschaftlichen Schichten verfügbar gemacht werden.

So kann ein Mensch der wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht ist, seinen Bildungshunger an allgemeinen und an natur- und geisteswissenschaftlichen Themen in der Straßen-Universität stillen. Gleichzeitig kann er sein Erfahrungswissen, zum Beispiel wie man auf der Straße mit wenig Geld zurechtkommt, oder seine Sprachkenntnisse der interessierten Öffentlichkeit anbieten und vermitteln. In beiden Fällen würde die Straßen-Universität die Dozenten/-innen coachen und mit neuen, angepassten und barrierefreien Lernumgebungen und Didaktiken an die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Zielgruppe adressieren.

Als weitere zentrale Zielsetzung soll das inklusive Zusammenbringen von Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten und Menschen aus der Mitte der Gesellschaft gefördert werden. Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten, können dann Bildung an außergewöhnlichen Orten, und in außergewöhnlichen Zusammenhängen mit unterschiedlichen Dozenten/-innen erleben.

Die Angebote der Straßen-Universität sollen kostenlos und allen wissbegierigen Interessierten inklusiv zugänglich sein. Neben den Dozenten/innen aus der Zielgruppe sollen ehrenamtliche Dozenten/innen aus dem Bildungswesen gewonnen werden, die zu Themen aus einem breiten Spektrum, von

Philosophie über Geschichte, Sport, Reisen, EDV bis hin zu Musik und naturwissenschaftlichen Themen, barrierefrei Vorlesungen, Vorträge, Kurse, Seminare und Exkursionen anbieten. Über den zunächst befristeten Zeitraum von fünf Jahren soll die Straßen-Universität in acht Semestern je 15 Veranstaltungen im Rahmen eines festen Semesterprogramms anbieten. Kooperationspartner aus dem Stuttgarter Hilfesystem sollen Veranstaltungsräume und Stellplätze für das mobile Zelt zur Verfügung stellen und dabei unterstützen Zugänge zur Zielgruppe erschließen.

Das Projekt wird von Aktion Mensch gefördert und startete am 1. Dezember 2021

 

Kontakt:

Sozialunternehmen NEUE ARBEIT gGmbH
Denkfabrik-Forum für Menschen am Rande

Martin Tertelmann
Gottfried-Keller-Straße 18 c
70435 Stuttgart
Email senden