Header_publikationen.jpg

A
A

Kommunales Arbeitsmarkprogramm

Arbeitshilfeträger fordern von der Stadt mehr Einsatz für Unterstützung Langzeitarbeitsloser

Mit einer Broschüre werben die fünf Stuttgarter Arbeitshilfeträger dafür, dass die Stadt Stuttgart langzeitarbeitslose Menschen stärker unterstützt. Sie trägt den Titel „Kommunale Verantwortung für langzeitarbeitslose Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger“ und kann hier heruntergeladen werden.

Verschickt wurde die Broschüre an den Gemeinderat, Bezirksbeiräte, Verwaltung von Stadt und Jobcenter und viele andere. Hintergrund ist, dass in den letzten Jahren die Finanzierung der Arbeitshilfe stark reduziert wurden.

Stuttgart unterstützt bereits viele erfolgreiche Projekte für langzeitarbeitslose und benachteiligte Menschen. Aber es ist notwendig, dass dieses Engagement verstärkt und verstetigt wird. Denn man muss nüchtern feststellen, dass auch eine gute Konjunktur und eine wirtschaftsstarke Region nicht allen langzeitarbeitslosen Menschen hilft. Die Zahl der arbeitslosen Arbeitslosengeld II-Bezieher liegt in Stuttgart seit Jahren konstant bei circa 12.000.

In der Broschüre wird dargelegt, wie die Situation von langzeitarbeitslosen und benachteiligten Stuttgarter Bürgerinnen und Bürgern im Moment ist und welche Hilfen sie aus Sicht der Arbeitshilfeträger benötigen.